Customer Inspiration fördern mit Attractify

Customer Inspiration fördern mit Attractify

Das Thema Kundeninspiration spielt eine zunehmend wichtigere Rolle bei der stationären und digitalen Produktpräsentation. Es hat sich gezeigt, dass sich Inspiration nicht nur positiv auf die Kaufabsicht, sondern auch auf die Kundenloyalität sowie Zufriedenheit auswirken kann.

Inspiration kann sehr vielseitig gefördert werden, insbesondere durch die Präsentation neuer oder unerwarteter Produktkombinationen sowie durch den gezielten Einsatz von visuell ansprechenden Produktbildern.

Eine Vielzahl von Unternehmen haben ihre inspirative Reise bereits begonnen. Beispielsweise bieten viele Mode-Onlineshops eine “Shop the Look” - Seite an oder ergänzen das ausgewählte Outfit um passende Accessoires, an die man nicht unbedingt gedacht hätte (z.B. eine ausgefallene Maske). Auch Möbelhersteller inszenieren ihre Produkte in verschiedenen Räumen und gehen auf individuelle Stile ein. Besonders hilfreich waren an Weihnachten die zahlreichen DIY-Ideen zur Gestaltung eines Adventskalenders oder zur Dekoration des Weihnachtsbaums.

Jedoch wirkt Inspiration nicht bei allen Kunden gleich, sondern ist unter anderem abhängig vom Kaufmotiv. Sogenannte “hedonistische” Käufer sind bereit zu experimentieren und auf der Suche nach Genuss und Vergnügen. Diese Kunden sind viel empfänglicher für inspirative Produktpräsentationen. Nicht zu vergleichen ist das “utilitaristische” Kaufmotiv, bei dem es primär um die funktionalen und praktischen Vorteile eines Kaufs geht. Hierbei ist es wichtig, die Produkteigenschaften und dessen Vorteile in den Vordergrund zu stellen.

Was hat das nun alles mit Attractify zu tun? Ganz einfach: wir fördern Kundeninspiration im richtigen Moment.

Mit den Attractify Personas erfassen wir zunächst das Kaufmotiv des Kunden. Ist dieser eher funktional orientiert, weil er, wie alle 4 Wochen, seine Standard-Socken kauft? Oder ist unser Kunde heute in Shopping-Laune und möchte einfach mal das Sortiment durchstöbern? Steht ein Event wie der Valentinstag bevor, zu dem noch ein passendes Geschenk gesucht wird? Wenn wir herausgefunden haben, mit wem wir es heute zu tun haben, können wir handeln.

Wenn wir genügend Informationen gesammelt und unsere Target Groups gebildet haben, können wir durch die Attractify Actions unterschiedliche Marketingaktionen ausspielen. Haben wir es mit unserem wiederkehrenden Socken-Einkäufer zu tun, so können wir zum Beispiel durch einen gezielten Banner-Hinweis, nachdem etwas im Warenkorb liegt, auf die kostenlose Retouren-Funktion hinweisen und so den Kunden zum Kauf bewegen. Alternativ kann Attractify dem Kunden auch aufzeigen, wie viel Warenwert noch fehlt, bis der Versand kostenlos ist und ihm direkt konkrete Produkte vorschlagen, die die Differenz bedienen. Dieser Hinweis könnte ausgespielt werden, wenn z.B. <10€ bis zum kostenlosen Versand fehlen.

Wenn unser Besucher jedoch stöbert und sich inspirieren lassen möchte, dann kann durch Attractify die Website so umsortiert werden, dass beispielsweise neue Produkte prominent an oberster Stelle dargestellt werden. Alternativ kann dem Kunden auch ein Overlay ausgespielt werden, um auf ein bevorstehendes Event und das passende Geschenke hinzuweisen. Ein Beispiel: ein männlicher Käufer ist gerade dabei, sich einen neuen Rasierschaum zu bestellen. Mit Attractify könnte vor dem Check-Out ein Hinweis auf den Valentinstag ausgespielt werden, mit dem Vorschlag, seiner Liebsten eine Badekugel mit Rosen mit zu bestellen. Ebenso können Shop the Look - Angebote gezielt angeteasert werden. Besonders zu Saisonwechsel (z.B. Sommer auf Herbst) können Anregungen, was kommenden Herbst angesagt ist, beim Ausstatten der Garderobe hilfreich sein.

Wenn du noch mehr über die Einsatzmöglichkeiten von Attractify erfahren möchtest, schreib uns gerne unter attractify@inovex.de an!

Foto von Ellen Auer auf Unsplash

  Nächster Post »
Sage uns deine Meinung

Du hast eine Frage oder möchtest etwas loswerden. Schreibe uns gerne auf Twitter unter an.